· 

Neue Wege gehen

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

- Albert Einstein -

Manchmal kommt man in seinem Leben an einen Punkt, an dem es an der Zeit ist, sein bisheriges Handeln zu überdenken und neue Wege zu gehen. Die eingetretenen Pfade zu verlassen, um neue Ufer, neues Land zu entdecken. Nun bin ich an diesen Punkt gekommen, da der Wunsch nach einer Veränderung immer stärker wird. Denn auch ich persönlich habe mich im Laufe der letzten Jahre verändert, durch gesammelte Erfahrungen, durch aktuelle Umstände und durch den Austausch mit vielen Menschen. Natürlich habe ich die letzten neun Jahre immer wieder diverse Dinge in und am meinem Salon verändert, trotzdem wich nie das Gefühl von meiner Seite, doch immer weiter auf der Stelle zu treten und nicht wirklich voran zu kommen. Kein Wunder, denn auch ich habe immer irgendwie die gleichen Dinge getan und trotzdem andere Ergebnisse erwartet.



Naja, ich bin ja schließlich auch ein tolles Opfer der ganzen äußeren Umstände, so wie die meisten meiner Branchenkollegen/innen auch. Wir haben immerhin mit einer riesigen Menge an Problemen zu kämpfen und da hilft bekanntlich ja nur eine Sache - jammern! Denn das ist so herrlich einfach und bequem. Hier kann man die Schuld am negativen Image der Friseurbranche so wunderbar unkompliziert an alle anderen Menschen abgeben. Die anderen sind ja schließlich auch alle Schuld daran, dass es uns Friseuren so schlecht geht. Wir als Saloninhaber können selbstverständlich absolut gar nichts für folgende aktuell problematischen Aspekte unserer Branche:

  • Mangel an Fachkräften - Mangel an Mitarbeitern
  • Demotivierte Mitarbeiter
  • Fehlender Nachwuchs in der Branche
  • Unkomfortable Arbeitszeiten
  • Niedrige Löhne
  • Geizige Kunden
  • Schlechtes Image in der Gesellschaft
  • Suspekte Salonkonzepte mit "Dumping"-Preisen
  • Zu wenig Umsatz - zu hohe Kosten - zu wenig Gewinn
  • Drohende Altersarmut

Tja, was soll man da schon anderes machen, außer über diesen Haufen an Problemen zu jammern!? Mal tut man es einsam und mal mit Kollegen gemeinsam, aber es findet sich garantiert immer wieder ein Grund, warum Erfolg in unserer Branche einfach gar nicht funktionieren kann! Das Ganze ist ein unglaubliches und demotivierendes Trauerspiel, bei dem ich persönlich nicht mehr länger mitspielen möchte. Denn ich möchte auf jeden Fall langfristig immer zwei Sachen in meinem Salon erreichen: zufriedene Mitarbeiter und glückliche Kunden. Unsere lieben Kunden können wir auf Dauer auch tatsächlich nur dann glücklich machen, wenn meine Mitarbeiter in meinem Salon zufrieden sind und sich bei ihrer Arbeit wohlfühlen.

Es ist also an der Zeit ein neues Konzept zu entwickeln, das auf Nachhaltigkeit und Mehrwert setzt - für unsere Kunden, für meine wertvollen Mitarbeiter, für mich und nicht zuletzt auch für unsere Umwelt - denn auch deren Ressourcen sind begrenzt. Ich möchte ein deutliches Mehr an Wertschätzung etablieren, für Zeit, Leistung, Engagement, Ressourcen und vor allem für Menschen. Dies alles zu entwickeln, umzusetzen und zu leben wird selbstverständlich viel Mühe und Kraft kosten - jedoch bin ich mir sicher, dass mich auf diesem neuen Weg die richtigen Menschen unterstützen und begleiten werden. Daher freue ich mich auf eine optimierte und nachhaltige Zukunft mit meinem Team, unserem Salon und natürlich unseren Kunden.

Autorin: Christina Vock - Friseurmeisterin - Saloninhaberin   -   25. März 2019

Bilder Quelle: www.glynt.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Wolf Davids (Dienstag, 26 März 2019 11:12)

    Liebe Frau Vock,
    aus vielerlei Gründen verfolge ich Ihre Entwicklung schon seit einigen Jahren im „Stillen “.Heute möchte ich Ihnen direkt meine Anerkennung und großen Respekt für Ihre Gedanken und Pläne übermitteln.
    Großartig und richtig.Nicht die Gemeinschaft stärkt den Einzelnen, sondern der Einzelne mit seiner Vision und Initiative die Gemeinschaft.
    Ich finde Ihre Gedanken Beispielhaft und Zukunftweisend.Danke.
    Herzliche und kollegiale Grüße
    Wolf Davids

  • #2

    Christina Vock (Dienstag, 26 März 2019 11:37)

    Sehr geehrter Herr Davids,
    Sie ahnen vermutlich gar nicht, wie sehr Sie mich mit Ihren Worten berührt haben! So sind Sie mir doch schon von Beginn an ein großes Idol und eine Quelle der Inspiration, die mich nie hat müde darin werden lassen, mich und meinen Salon weiter zu entwickeln und in neue Richtungen zu denken. Daher möchte ich mich von ganzem Herzen bei Ihnen für Ihre Anerkennung bedanken! Es gibt mir definitiv nochmal einen riesigen Schub an Motivation weiterzumachen. Für mein Leben wünsche ich mir, dass ich zumindest einen Teil von dem in der Branche bewegen kann, was Sie in der Branche bewegen konnten.
    Herzliche und kollegiale Grüße
    Christina Vock

  • #3

    Die Petra (Freitag, 29 März 2019 19:59)

    „Be the change that you wish to see in the world.“
    -Mahatma Gandhi-
    „Change is inevitable. Growth is optional.“ -unknown-
    Und hier mein Favorit: „When no one thinks you can - You have to!“

    Liebe Chrissy,
    du hast schon so viel erreicht und ich hoffe dass du das auch selber siehst. Du hast ein spitze Team an deiner Seite dass Dir, egal wie das neue Konzept aussehen wird, den Rücken stärkt. Und ich (wir) sind auch alle für dich da wenn du uns brauchst!

  • #4

    Samuel (Samstag, 17 August 2019 14:34)

    Hallo Liebe Kollegin,

    Bin per Zufall über einen post auf den Blog gestoßen und möchte mich an dieser Stelle anschließen.

    Machen Sie weiter so, ich hatte eine ähnliche Ausgangsstellung und habe für mich entschied aktiv zu werden.

    Kompliment für den Mut, auch mal einen anderen Weg zu gehen. Alles liebe und gute für Ihre Zukunft.
    Samuel Bahnan